Tagliavini-Report: EU-Report zum Kaukasus-Krieg in Georgien

Der unter Leitung der Schweizer Diplomatin Heidi Tagliavini erstellte Bericht einer Unabhängigen EU-Untersuchungskommission zum Kaukasus-Krieg sieht Georgien als Anstifter des fünftägigen Kriegs mit Russland im August 2008. Hier das vollständige 900 Seiten dicke Dokument.

Georgiens Angriff auf die nach Unabhängigkeit strebende Region Südossetien habe den Beginn des militärischen Konflikts markiert, heisst es in dem Bericht. Die russische Reaktion darauf sei zu Zwecken der Verteidigung legal gewesen. Allerdings seien die weiteren militärischen Schritte Russlands über die Grenzen der Selbstverteidigung hinaus gegangen.

Der unter Leitung der Schweizer Diplomatin Heidi Tagliavini erstellte Untersuchungsbericht nenne Georgien zu Recht als Aggressor, erklärte der russische EU-Botschafter Wladimir Tschischow nach Angaben der Agentur Interfax: “Der Bericht ist im Grossen und Ganzen objektiv.” Georgien weist auch nach Erscheinen des Untersuchungsberichts zum Kaukasus-Krieg jede Schuld zurück.

Tagliavini-Report Georgia Volume I

Tagliavini-Report Volume II A

Tagliavini-Report Volume II B

Artikel drucken und/oder empfehlen:
  • Print
  • email
  • Twitter
  • Facebook
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Google Bookmarks
  • del.icio.us
  • Wikio

Verwandte Artikel:

  1. Erfolgreiche russische Nachrichten-Website von swissinfo.ch
  2. Teures Leben in Russland, teure Uhren für russische Politiker und teurer Journalismus
  3. Russland-Experte Ernst Mühlemann ist gestorben
  4. Staatsbesuch von Präsident Medwedew: Das Programm
  5. Mitschuld der USA am Kaukasus-Krieg, neuer Podcast über Osteuropa

Jetzt sind Sie an der Reihe! Ergänzen Sie diesen Beitrag mit Ihrem Wissen oder Ihrem Kommentar

Sitemap